Beamtenkredit

Kredite für Beamte auf Lebenszeit – Alle Infos

Es gibt nicht nur verschiedene Arten von einem Kredit, sondern auch berufsbezogene Kredite. Einer davon ist der Beamtenkredit. Wie man aufgrund der Bezeichnung vermuten kann, handelt es sich dabei um ein Kreditangebot was sich speziell an Beamte im Staatsdienst richtet. Doch was ist so besonders an einem Beamtenkredit?

Die gute Bonität ist ausschlaggebend

Ein Kredit für Beamte, häufig auch als Beamtendarlehen bezeichnet, zeichent sich durch seine guten Konditionen aus. Diese werden von den Banken gewährt, aufgrund den Rahmenbedingungen die mit einem Beamten-Status verbunden ist. Der Beamten-Status ist im Regelfall mit einer guten Bonität verbunden. Das ergibt sich aus dem Umstand, weil ein Beamter der auf Lebenszeit ernannt ist, einen Kündigungsschutz hat. Der Verdienst, im beamtendeutsch auch Besoldung genannt, ist lebenslang gesichert. Gerade im Vergleich zu einem Arbeitnehmer, ist das ein großer Vorteil. Bei einem Arbeitnehmer kann es schließlich jederzeit auch mal zu einer Kündigung und Arbeitslosigkeit kommen. Das ist bei einem Beamten, sofern er nicht straffällig wird, nahezu ausgeschlossen.

Höhe vom Kredit und Zinsen

Der Vorteil vom Beamten-Status macht sich bei den Kreditangeboten von einem Beamtenkredit bemerkbar. Das gilt zum einen hinsichtlich der Höhe von einem möglichen Kredit. Hier ist im Regelfall eine deutlich höhere Summe möglich. Zudem ist meist auch der Zinssatz deutlich niedriger, aufgrund vom gesicherten Einkommen von einem Beamten. Das potenzielle Risiko von einem Kreditausfall ist für eine Bank gering. Da selbst auch im Alter und Ruhestand, ein gutes finanzielles Einkommen gewährleistet ist. Abbrüche wie es bei Arbeitnehmern durch die Rente geben kann, gibt es beim Beamten in dem Umfang nicht. Neben einem geringen Zinssatz, wird dieser im Regelfall auch festgeschrieben. Und das wie sonst üblich, nicht nur für wenige Jahre, sondern über den gesamten Zeitraum vom Beamtenkredit.

Die Vorteile von einem Beamtenkredit

Für einen Beamten ist der Beamtenkredit mit diversen Vorteilen verbunden. Durch die niedrigen Zinsen und der Festschreibung vom Zinssatz, hat man eine geringere monatliche finanzielle Belastung bei der Tilgung. Durch diesen Umstand hat man monatlich mehr von seiner Besoldung übrig. Das ergibt sich auch aus dem festgeschriebenen Zinssatz. Durch die Festschreibung hat man eine dauerhafte Planungssicherheit bei der Tilgungshöhe. Und ist dadurch auch vor bösen Überraschungen, wie durch eine Anpassung zu einem eventuell höheren Zinssatz geschützt. Von Vorteil ist auch die höhere mögliche Kreditsumme bei einem solchen Kredit. Dadurch kann man sich mehr finanziell leisten, was zum Beispiel gerade bei einem Immobilienkauf von Vorteil sein kann.

Vergleichen bei einem Beamtenkredit

Das mit einem Beamtenkredit viele Vorteile für einen Beamten verbunden sind, wurde deutlich im Artikel. Doch wenn Interesse an einem solchen Kredit besteht, sollte man nicht das erste Angebot in Anspruch nehmen. Vielmehr empfiehlt sich die Nutzung von einem Vergleich im Internet. Denn auch die Angebote für einen Kredit für Beamte, können sich unterscheiden. Sei es beim Rahmen der möglichen Kredithöhe, bei der Höhe der Zinsen, der Laufzeit vom Kredit und letztlich auch bei der monatlichen Tilgung. Möchte man als Beamter den bestmöglichen Kredit haben, sollte man die Möglichkeit von einem Vergleich sich nicht entgehen lassen. Durch einen Vergleich im Internet, werden diese Unterschiede bei den Bedingungen sichtbar. Das erleichtert letztlich die Auswahl von einem bestmöglichen Kredit für einen Beamten.

Info-Serve

Add comment