Umzugsfirma

Was kostet ein Umzug mit einer Umzugsfirma?

Wenn dann endlich ein neues Zuhause (Wohnung oder Haus) gefunden wurde, muss dann der Umzug von der alten Wohnstätte in die neue Wohnung oder das neue Haus organisiert werden. Dabei muss man dann die Frage beantworten, ob der Umzug mit Freunden und der Familie durchgeführt oder hier den Umzug durch einen professionellen Umzugshelfer organisiert und durchgeführt werden soll. Hierbei spielen dann die Kosten für einen solchen mit einer Umzugsfirma hierbei eine wichtige Rolle.

Damit dann beim Info-Serve des Umzugsunternehmens man nicht bei der dort vorgestellten Preiskalkulation mit versteckten Kosten überrascht wird, ist es sinnvoll, vor einer Auftragsvergabe sich einen Überblick über die verschiedenen Posten zu verschaffen. Hier kann dann auch der eine Anbieter mit weiteren Anbietern verglichen werden.

Welche Faktoren beeinflussen die Umzugskosten mit einer Umzugsfirma?

Gerade bei der Vorbereitung und der Planung von einem privaten Umzug gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die die Umzugskosten beeinflussen können. Dazu gehören zum Beispiel die Kostenfaktoren

  • Umzugshelfer
  • Packmaterial
  • Umzugswagen
  • Verwendung von einem Umzugslift
  • Demontagen und Montagen in der alten und neuen Wohnung;
  • Eventuelle Einlagerungen und Entsorgungen;
  • Der Wochentag des Umzugs

Die Umzugshelfer-Kosten

Ein sehr wichtiger Kostenpunkt bei dem Umzug sind die Personalkosten. Diese Kosten sind sehr unterschiedlich und hängen auch von der Qualifikation der Umzugshelfer ab. Je nach Qualifikation, Umzugsunternehmen und je nach Region kann hier für einen Umzugshelfer von einem Stundenlohn zwischen 30 und 50 Euro ausgegangen und einkalkuliert werden.

Der Umzugswagen

Bei der Kostenkalkulation für den Umzug ist es zunächst von Bedeutung, grob zu ermitteln, wie viel Kubikmeter an Umzugsgut ungefähr transportiert werden muss. Danach richtet sich dann auch die Größe des Umzugswagens. Dabei kann hier davon ausgegangen werden, je größer der Umzugswagen und je größer die Fahrtstrecke, desto mehr wird auch der Transport kosten.

Packmaterial

Das Packmaterial macht einen geringeren Anteil an den Umzugskosten mit einer Umzugsfirma aus. Dabei gibt es hier zwischen den einzelnen Anbietern und den verschiedenen Regionen erhebliche Preisunterschiede.

Hierbei i erfolgt hier die Preisermittlung je nach Fahrstrecke und Umfang des Umzugs. Wenn es ein örtlicher Nachumzug ist, kann hier von eine Kostengröße für Packmaterial bis zu 200 Euro ausgegangen werden.

Verwendung eines Umzugslifts

Wenn sperrige und große Möbel vorhanden sind und diese aus einem höheren Stockwerk schnell und einfach abtransportiert werden müssen, ist häufig ein Umzugslift erforderlich. Mit Hilfe von einem solchen Umzugslift kann man sich den oft beschwerlichen und schwierigen Weg durch das Treppenhaus sparen. Dabei liegen die Kosten für den Einsatz von einem solchen Umzugslift zwischen 70 und mehr als 150 Euro

Hierbei kommt es darauf an, wie viele Stockwerke durch den Lift überbrückt werden müssen und welche Größe er haben muss.

Die Kosten für den Demontage und Montage sowie für Einlagerung und Entsorgung

Diese Kosten hängen dann von dem individuellen Aufwand des Umzugsunternehmens ab.

Der Wochentag

Das Wochenende wird von vielen Menschen als Umzugsdatum genutzt. Die Umzugskosten bei einem Umzugsunternehmen sind jedoch an einem Wochenende in der Regel höher als während der Woche. Erfahrungen zeigen, dass hier die Wochenmitte am günstigsten ist. Auch kann dann bei einem solchem Umzugstermin hier in der Regel eine günstige Umzugspauschale ausgehandelt werden.

Info-Serve

Add comment