Arbeiten in der Unterhaltungsbranche – welche Jobs kommen infrage?

Info-Serve

Arbeiten in der Unterhaltungsbranche

Noch nie zuvor in der Geschichte spielte Entertainment eine so entscheidende Rolle wie heutzutage. Das hat gleich mehrere Gründe gleichzeitig: Zunächst einmal ist unser allgemeiner Lebensstandard enorm gestiegen und persönliches Vergnügen sowie die damit verbundene Freizeitgestaltung nehmen einen viel höheren Stellenwert ein.

Zum anderen ist der berufliche Leistungsdruck so stark, dass sich die Menschen erst recht nach erfüllender Abwechslung und Zerstreuung sehnen, um Erholung zu finden und wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Ein weiterer Aspekt darf nicht vernachlässigt werden: Inzwischen sind wir so umfassend vernetzt und können auf unzählige digitale Neuerungen zurückgreifen, die manche Unterhaltungsoptionen überhaupt erst möglich machen.

Digitalisierung heißt hier das entscheidende Stichwort und da diese Entwicklung nicht aufzuhalten ist, zieht sie selbstverständlich auch in der Unterhaltungsbranche ihre Kreise. Damit ergeben sich weitere spannende Jobs, die viel Potenzial haben. Doch auch althergebrachte Berufsfelder halten durchaus Chancen bereit.

Entertainment – wo fängt es an und wo hört es auf?

Den Begriff Entertainment legt vermutlich jeder etwas anders aus. Vielen Menschen fallen dazu direkt die komplette Spielbranche sowie Webangebote jeglicher Art ein. Diese reichen von Streaming-Plattformen bis hin zu Online-Spielotheken wie das Bing Bong Casino, doch der Entertainment-Bereich ist weitaus größer.

Laut Definition zählen zum Unterhaltungssektor im engeren Sinne zudem Radio, Film, Fernsehen, Theater und Musik im Allgemeinen sowie sämtliche Printmedien wie Zeitschriften, Zeitungen oder Bücher. Im weiteren Sinne ergänzt man den Sektor außerdem noch um Sportveranstaltungen und Freizeitparks.

Spannende Jobs im Entertainment, die Zukunft haben!

Sicherlich ließe sich hier eine lange Liste aufzählen, da die Bandbreite möglicher Arbeitgeber und damit automatisch auch die Vielfalt denkbarer Arbeitsstellen sehr groß ist und für verschiedenste Interessensbereiche etwas Passendes bereithält.

Alleine, wenn wir an Film und Fernsehen denken, fallen hier schon zahllose Tätigkeiten darunter, die vom Schauspieler, Moderator und Komiker über den Maskenbildner und Kameramann bis hin zum Techniker für Special Effects gehen.

Auch ohne Filmproduzenten, Regisseure oder Synchronsprecher kommt der Bereich logischerweise nicht aus. Und dann sind da noch all die flinken Hände, ohne die es im Hintergrund ebenfalls nicht läuft.

Darüber hinaus gibt es in der Branche viel Bedarf an Journalisten, Autoren und jeder Menge kreativer Köpfe. Wir möchten den Fokus auf die letzte Gruppe legen und uns ansehen, wie man sich hier beruflich einbringen kann:

Content Creator

In der heutigen Zeit sind Medienschaffende immer wichtiger, da Kommunikations- und Unterhaltungskanäle wie YouTube, TikTok und Instagram natürlich komplett von deren Inhalt leben. Daraus sind längst ganze Business Ideen entstanden.

Insofern dürften sich hier auch weiterhin interessante Chancen auftun, wenn es einem gelingt, Menschen für sich und seine Botschaft zu begeistern. Es ist wohl kein Geheimnis, dass hier mitunter auch mit gewissen Tricks nachgeholfen wird, damit die Karriere zu Beginn richtig in Schwung kommt.

Eventmanager

Veranstaltungen werden immer aufwendiger, um im internationalen Vergleich mithalten zu können – egal, ob es sich um Messen, Roadshows, Konzerte oder komplette Festivals handelt.

Hinter all dem steht natürlich ein ganzer Berg durchdachter Planung und Organisation, der von stressresistenten Multitasking-Talenten in ein stimmiges Endresultat verwandelt wird, das die Anwesenden begeistert.

Mediendesigner

Sowohl Fernseh- und Rundfunkanstalten als auch Verlage sowie Filmproduktions- und Softwarefirmen haben großen Bedarf an top ausgebildeten Mediendesignern, die mit den neuesten technischen Tools sicher umzugehen wissen. Erst mit ihrer Hilfe lassen sich Ideen wirklich bildlich oder sprachlich umsetzen, um später einem Publikum zugänglich gemacht zu werden.

Spieleentwickler

Auch der komplette Gaming-Sektor freut sich über beträchtliche Zuwachsraten und sucht demnach kontinuierlich Fachpersonal, um die gestiegene Nachfrage nach neuen Games zu decken. Spieldesign, -entwicklung und -programmierung hängen unmittelbar zusammen, sodass es hier übergreifend sehr vielversprechende Tätigkeitsfelder mit attraktiven Gehältern gibt – auf Wunsch auch am internationalen Markt.